CDU-Windhagen






Schluss mit dem Rückstau! Wir fordern den Umbau der „Kreuzung Freiberg“!

Die „Kreuzung Freiberg“ hat sich – nicht zuletzt auch durch die erhebliche Erweiterung der in Windhagen ansässigen Firmen und des damit verbundenen erhöhten Ziel- und Quellverkehrs -  zu einer Engstelle für alle die entwickelt, die Windhagen in Richtung der Auffahrt zur A3 oder in Richtung Asbach verlassen wollen.  In der Vergangenheit zeigte sich die Kreuzung – außerhalb der Zeiten des Schichtwechsels bei Wirtgen – dabei dem Verkehr allerdings immer noch gewachsen.

Der Stadt Bad Honnef ist es nicht gelungen, in dem von ihr ausgewiesenen Gewerbegebiet Dachsberg relevante Vermarktungserfolge im Rahmen ihrer ursprünglich verfolgten Ansiedlungsziele zu erreichen. Sie hat es deshalb zugelassen, dass sich der Dachsberg faktisch zu einem großen Autohof mit Stellplätzen für eine dreistellige Anzahl von LKW entwickelt hat. Der dadurch verbundene massive LKW-Verkehr, der vor allem werktags zu jeder Tages- und Nachtzeit kontinuierlich stattfindet, bringt den Verkehr an der Kreuzung Freiberg regelmäßig zum Erliegen. Wartezeiten an der Ampel aus Richtung Dachsberg/Windhagen von 5 bis 20 Minuten sind werktags eher die Regel, als die Ausnahme. Dieser maßgeblich von der Stadt Bad Honnef herbeigeführte Zustand ist für uns nicht mehr hinnehmbar.

Wir fordern deshalb die zuständigen Planungsbehörden in Nordrhein-Westfalen auf, ihrer Verantwortung gerecht zu werden und im Rahmen der von der Ortsgemeinde zugesagten Finanzierung kurzfristig eine Umplanung der „Kreuzung Freiberg“ so vorzunehmen,

·         dass sie die tatsächlichen Verkehrsströme aus Richtung Dachsberg/Windhagen berücksichtigt und einen schnellen Abfluss des Verkehrs zur A3 und nach Asbach ermöglicht und

·         bis zur Umsetzung der Maßnahme die Ampel an der Kreuzung so zu schalten, dass der aus Richtung Dachsberg/Windhagen kommende Verkehr deutlich länger und schneller als bisher auf die A3 abgeleitet werden kann.

Hier bekommen Sie die Unterschriftenliste





----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------







Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Internetseite.

Wir, der CDU Ortsverband Windhagen, möchten wir unsere Politik gemeinsam mit Ihnen gestalten. Nutzen Sie diese Homepage,sich über unsere Arbeit zu informieren, Ihre Ideen und vielleichtauch Kritik zu äußern!

Wir stellen uns Ihnen hiermit vor und möchten Ihnen die Themen und Projekte aufzeigen, mit denen wir uns aktuell in der politischen Arbeit besonders beschäftigen. Dabei empfehlen wir auch unsere Berichte  und Pressemitteilungen Ihrer Aufmerksamkeit.

Sie können hier auch die Mitglieder des Vorstands des CDU-Ortsverbands sowie Ihre CDU-Ratsmitglieder kennen lernen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns durch Ihre Zuschrift Ihre Meinung sagen würden, welche Themen Sie als Windhagener Bürgerinnen/Bürger besonders interessieren und für die wir uns verstärkt engagieren sollten.
Dabei sind wir für Anregungen ebenso dankbar wie für konstruktive Kritik. Sie erreichen uns am besten per Email unter "Kontakt". Wir melden uns bei Ihnen.

Herzlich laden wir Sie auch zur Mitgliedschaft und zur
Mitarbeit in unserem Ortsverband ein.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Buchholz
Ortsverbandsvorsitzender


10.07.2017
Weder den Kampf gegen den internationalen Terrorismus, noch die Bekämpfung von Klimawandel, Krankheiten, Flucht und Vertreibung oder das Vorgehen gegen Steuerflucht können einzelne Staaten im Alleingang lösen. Es sei daher ?gut und wichtig? gewesen, dass der G20-Gipfel in Hamburg stattgefunden habe, sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber nach den Gremiensitzung der CDU Deutschlands in Berlin.
04.07.2017
Beim europäischen Trauerakt in Straßburg hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl als einen "den Menschen zugewandten Weltpolitiker" gewürdigt. https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2017/06/2017-07-01-merkel-trauerakt-altkanzler-kohl.html
03.07.2017
?Unser Zukunftsprojekt für Deutschland heißt: Wohlstand und Sicherheit für alle?, sagte die CDU-Vorsitzende Angela Merkel bei der Vorstellung des Regierungsprogramms der Union am Montag im Konrad-Adenauer-Haus. Gemeinsam mit dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer präsentierte Merkel das 76-seitige Programm für die kommende Wahlperiode 2017 bis 2021. Die Vorstände von CDU und CSU haben das Programm am Montag in einer gemeinsamen Sitzung in Berlin beschlossen.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Ortsverband Windhagen, 53578 Windhagen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.36 sec.