CDU/FDP-Fraktionsgemeinschaft informierte sich in KiTa „Spatzennest“

„Sprache und Integration führen zum Erfolg!“

Windhagen. Der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in der Ortsgemeinde Windhagen stattete die CDU/FDP-Fraktionsgemeinschaft im Ortsgemeinderat einen Besuch ab, an dem auch der in Windhagen wohnende heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel teilnahm. Anlass für diese Visite war die durch Erwin Rüddel wesentlich forcierte Aufnahme der KiTa in das vom Bundesfamilienministerium initiierte Bundesprogramm „Offensive Frühe Chancen – Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“.

„Durch die Aufnahme in dieses Bundesprogramm kann die in Trägerschaft der Ortsgemeinde Windhagen stehende KiTa 'Spatzennest' zusätzlich gefördert werden“, erklärte Martin Buchholz, als 2. Beigeordneter der Ortsgemeinde zuständig für die KiTa. „Allerdings“, so Buchholz weiter, „um das Programm 'Offensive Frühe Chancen – Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration' auch voll ausschöpfen zu können, benötigen wir dringend noch eine entsprechend ausgebildete Sprachförderkraft, die zunächst hauptsächlich im U3-Bereich eingesetzt wird.“

Die KiTa betreut derzeit insgesamt 65 Kinder aus neun Herkunftsländern. Die Eltern oder Elternteile der Kinder sind beispielsweise afrikanischer, albanischer, französischer, polnischer oder russischer Herkunft. Im U3-Bereich werden insgesamt 21 Kinder und davon sechs mit Eltern oder Elternteilen aus anderen Nationen betreut. „Insofern ist uns die Aufnahme in das Bundesprogramm ebenso wichtig, wie willkommen“, unterstreicht KiTa-Leiterin Susanne Bullwinkel mit Dank an Erwin Rüddel, der auch Mitglied im Familienausschuss des Deutschen Bundestages ist.

Der folgte mit großem Interesse den Ausführungen zur KiTa „Spatzennest“ und erklärte, dass das Bundesprogramm in Windhagen an der richtigen Stelle ankomme und ansetze. „Schließlich sollen durch das Programm vor allem Kinder mit hohem Sprachförderbedarf erreicht werden. Denn das Betreuungs- und Bildungsangebot richtet sich insbesondere an Kinder mit Migrationshintergrund oder aus bildungsfernen Familien, da deren Angebot in Betreuung und Bildung verbessert werden soll. Dies einmal mehr durch eine alltagsintegrierte, frühe Sprachförderung auf der Grundlage qualitativer Mindeststandards“, so der Bundestagsabgeordnete.

Denn eine frühzeitige Sprachförderung sei sowohl Grundlage der Verständigung als auch einer erfolgreichen Integration. „Die Arbeit und Umsetzung des Bundesprogramms 'Frühe Chancen' in der KiTa 'Spatzennest' halte ich für ausgesprochen gut, denn auch hier wird sich die Erkenntnis 'Sprache fördert Erfolg' einmal mehr bewahrheiten“, konstatierte Erwin Rüddel.

Bildunterschrift:

Die KiTa „Spatzennest“ in Windhagen könnte einmal mehr durch das vom

Bundesfamilienministerium initiierte Bundesprogramm „Offensive Frühe Chancen – Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“ profitieren. Davon überzeugt sind (von links): 1. Beigeordneter und CDU-Ortsvorsitzender Helmut Wolff, FDP-Ratshee Johann Walgenbach, KiTa-Leiterin Susanne Bullwinkel, CDU-Ratsherr Erwin Rüddel MdB, Ortsbürgermeister Josef Rüddel und 2. Beigeordneter Martin Buchholz.

 

Nach oben