CDU-Ortsverband Windhagen

CDU Dorfgespräch in Schweifeld

„Wohin führt unser Weg mit Unkel in der Hinterheide“

Großes Interesse beim CDU Dorfgespräch in Schweifeld
Großes Interesse beim CDU Dorfgespräch in Schweifeld

Unter dem Motto „Wohin führt unser Weg mit Unkel in der Hinterheide“ hatte der CDU Ortsverband Windhagen zu einem offenen Dorfgespräch eingeladen.

Knapp 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung gefolgt. Ziel der Veranstaltung war es, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern den aktuellen Sachstand abzusprechen und über zukünftige Maßnahmen zu beraten, betonte Lothar Köhn, Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Windhagen in seiner Eröffnung.

Auch Windhagens Ortsbürgermeister Martin Buchholz war der Einladung gefolgt. Er betonte, dass es für ihn von enormer Bedeutung ist, ein Stimmungsbild der Bürgerinnen und Bürger aus seiner Gemeinde zu bekommen, damit er seine Aktivitäten in dieser Sachfrage daran orientieren kann.

Im Rahmen der Beratungen wurde deutlich, dass allen Beteiligten sehr wohl bewusst ist, dass regenerative Energien erforderlich sind. Deutlich kritisiert wurde aber, dass man seitens Unkel offensichtlich im Alleingang und ohne Kommunikation mit der Nachbargemeinde Windhagen Dinge umzusetzen, die möglicherweise eine Belastung für die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Windhagen darstellen.

So wurde beispielsweise bemängelt, dass die mehrfach versprochene (und ursprünglich für Mai/Juni 2021 zugesagte) Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger aus Schweifeld bis heute nicht erfolgt ist.

Es wurden auch interessante Vorschläge durch die Bürgerinnen und Bürger eingebracht, beispielsweise zunächst die Dachflächen von kommunalen Gebäuden in der Verbandsgemeinde Unkel mit PV Anlagen zu bestücken, so wie es in der Verbandsgemeinde Asbach vorgemacht wurde.

Auch Ideen, wie die Renaturierung des Mehrberges in die Planungen für regenerative Energien einzubinden wurden vorgeschlagen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer standen einer Großflächen-PV-Anlage, wenn sie von der Wohnbebauung abgerückt und durch einen Grünstreifen als Sichtschutz getrennt sowie idealerweise nicht auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche, sondern auf den gerodeten Flächen erstellt würde relativ Kompromissbereit gegenüber.

Dem Vorhaben, die alten Pläne zur Erstellung von Windkraftanlagen auf der Hinterheide wieder aufzugreifen, standen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Ortsteilen Schweifeld und Rederscheid mit einer sehr deutlichen Mehrheit aber sehr skeptisch gegenüber. Nicht zuletzt aus Gründen des Naturschutzes (Schwarzstorch, Rotmilan) und wegen der mangelnden Windhöffigkeit (durchschnittliches Windaufkommen an einem Standort), wie sie vor einigen Jahren ermittelt wurde.

Die Vertreterinnen und Vertreter der CDU Windhagen sowie Ortsbürgermeister Buchholz betrachten die Ergebnisse des Dorfgespräches als deutlichen Arbeitsauftrag und werden ihre weiteren Aktivitäten entsprechend ausrichten.

Ein großes Dankeschön an die Bürgerinnen und Bürger aus Schweifeld und Rederscheid für das offene Gespräch.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben